Oppert, Jules (1825-1905)

Biodata

Oppert, Jules [Julius] (*9. Juli 1825 in Hamburg, †19. Aug. [oder 21. Aug.] 1905 in Paris). Deutsch-französischer Orientalist. Seit 1847 lebte er ausschließlich in Frankreich, dessen Staatsbürgerschaft er 1854 annahm. In der ersten Phase seines Wirkens befaßte er sich neben den altorientalischen Studien auch mit dem Altindischen und Altiranischen. In den 1860er Jahren wandte er sich vor allem der Assyriologie zu. Seit 1869 unterrichtete er Assyriologie am Collège de France, 1874 wurde er Professor für assyrische Philologie und Archäologie.

Lit.: [VIAF ID:165060]. • Wikipedia [de]. • Wikipedia [fr]. • Bernard Haussoulier: „Notice sur la vie et les œuvres de M. Jules Oppert, membre de l'Académie“. - In: Comptes-rendus des séances de l'Académie des Inscriptions et Belles-Lettres. - 50 (1906), no. 9, S. 567-592 [Onlinefassung]. • Louis H. Gray: „Oppert, Jules“. - In: Jewish Encyclopedia. Vol. 9 (1905), S. 420-421 [Onlinefassung]. • G[ustav] O[ppert]: „Professor Julius Oppert“. - In: Journal of the Royal Asiatic Society. - (1906), S. 272-277.