Breithaupt, Johann Christian (†1782)

Biodata

Breithaupt, Johann Christian (†1782 [LCAuth und BNF: 1783]). Laut R. Vormbaum: Benjamin Schultze, S. 64 (--> 1850 Vormbaum: Benjamin Schultze) war Breithaupt seit 1747 in Indien tätig, zuerst in Cudelore (Cuddalore), später in Madras. Er sei 1752 in Madras gestorben. Laut J. F. Fenger: Geschichte der Trankebarschen Mission, S. 213 (--> 1845 Fenger: Geschichte der Trankebarschen Mission), starb Breithaupt im Jahr 1782 "mitten unter den schwersten Drangsalen". Ibid., S. 291: „Johann, Christian Breithaupt von Dransfeld im Hannöverschen, ein Verwandter von dem verdienten Halleschen Theologen, Dr. Joachim Just Breithaupt, wurde in Wernigerode ordinirt und reiste mit dem Vorhergehenden [Jakob Klein, 1721-1790] nach Trankebar, wo er die Sprachen lernte, 1747 nach Cudelur, 1749 nach Madras, wo er 1782 starb.“

Lit.: [VIAF ID:29574594].